Das Museion ist das bedeutendste Museum für moderne Kunst in Südtirol. Die silbern schimmernde Aluminiumfassade des Museums am Rande der Bozener Altstadt, ist von den umliegenden Bergen aus deutlich zu sehen. Das Museum überwindet das Konzept der introvertierten Kunst-Box und kommuniziert über die gläserne Fassade und zwei Brücken mit dem Außenraum. Das Gebäude ist wie eine quadratische Aluminiumröhre konzipiert, deren verglaste Stirnseiten nach innen geneigt sind und den Besucher in sich hinein ziehen. Die Eingangshalle mit Kasse und Wechselausstellung verbindet den Stadtplatz am Haupteingang des Museums mit der Cafeteria an der Uferpromenade des Flusses Talfer.
Das Museum und die kuratierten Ausstellungen stellen sich in die ideelle Achse zwischen der historischen Altstadt und der unter Mussolini konzipierten Stadterweiterung auf dem gegenüber liegenden Flussufer und provozieren einen direkten Dialog. Die Ausstellungsebenen in den oberen Geschossen bieten atemberaubende Blicke auf Laurins Rosengarten und die Bergwelt Merans. Vor dem Museum überspannen nach Entwürfen von KSV Krüger Schuberth Vandreike die wahrscheinlich poetischsten Brückenarme des Alpenraumes die Talfer.
Am Tag wird über bewegliche transluzente Lamellen das Tageslicht in die Ausstellungsbereiche gelenkt und der Tageslichtanteil in den Innenräumen variiert. Mit Einbruch der Dunkelheit wird die Lamellenebene zur riesigen Projektionsfläche für das Museum. Künstlern wird dadurch die Möglichkeit geboten, Ihre Ideen mit Hilfe der Medienfassade in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Museion wird zu einer kommunizierenden Skulptur im Stadtraum.

Projekt
Wettbewerb
Standort
Auftraggeber
Leistungen
Kenndaten
Bruttogrundfläche Neubau
Grundstücksfläche
Ausstellungsfläche
Partner
Visualisierung
Fotos