Ein fließendes städtebauliches Band ist die einfache Idee, mit der Stadt und Landschaft, Arbeiten und Wohnen, Einkaufen und Erholung zu einem urbanen und lebendigen Stadtquartier verbunden werden. Das Bearbeitungsgebiet wird in vier Quartiere mit jeweils einem Gebäudepaar in Nord-Süd-Richtung gegliedert. Dadurch entsteht eine Verbindung zwischen der Rudolf-Diesel-Straße und der Promenade, welche die Höhenunterschiede vermittelt.

Je zwei Gebäuderiegel werden mit einer Querspange verbunden, welche wechselseitig zum Landschafts- oder Stadtraum angeordnet ist. Es entsteht ein dynamischer Dialog zwischen den Bausteinen. Sie schwingen vor, treten zurück, setzen sich zueinander in Beziehung und definieren Geborgenheit und Selbstbewusstsein.
Das Gesamtkonzept ist zurückhaltend und gelassen und ermöglicht eine Balance zwischen unterschiedlichen Adressen, Nutzern und Architekturen, die zu einer nachhaltigen und positiven Ausstrahlung des Areals innerhalb der Bahnstadt beitragen.

Projekt:
Auftraggeber:
Leistungen:
Preis:
Bruttogeschossfläche: