Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Mittels eines städtebaulichen Workshop-Verfahrens wird die Grundlage für einen Masterplan für das ca. 37.325 m² große Grundstück Lehrter Straße 23–25 geschaffen. Dieser sieht 23 Häuser vor, die im Anschluss von 8 verschiedenen Architekturbüros geplant werden. Es entstehen 758 Wohnungen und ca. 295 Studentenwohnungen.
Der Standort in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof ergänzt das sich entwickelnde Stadtquartier und trägt durch die unterschiedliche Angebote an Wohnformen zu einem breitgefächerten Angebot bei.
KSV ist für die Planung der Häuser FH2 und FH4 ausgewählt. Bei dem Bauvorhaben von FH2 handelt es sich um die Errichtung von einem 6-geschossigen Gebäude mit insgesamt 59 Wohneinheiten. Diese werden über zwei Zugänge mittels Aufzügen barrierefrei erschlossen. Die beiden Teil-Gebäude sind als Fünfspänner organisiert, wohingegen Haus 4 ebenfalls aus zwei Gebäudeteilen bestehend mit insgesamt 24 Wohnungen als Zweispänner geplant ist.
Im UG sind die Hausanschlussräume, die Kellerräume für die Wohnungen und ggf. Fahrradabstellplätze untergebracht.
Alle Gebäude des Blocks F sind im Untergeschoss über eine Tiefgarage miteinander verbunden. In der Tiefgarage ist auch der größte Teil der Fahrradstellplätze untergebracht.

© KSV | Torsten Krüger
© KSV | Torsten Krüger
© KSV | Torsten Krüger
© KSV | Torsten Krüger
© KSV | Torsten Krüger
© KSV | Torsten Krüger
© KSV | Torsten Krüger
© KSV | KSV
© KSV | KSV
Project:
Client:
Task:
Services:
Gross floor area:
Number of carports:
Appartments: