Nachdem Regen und Wind nach Wochen endlich pausierten, wurde der Turm am Mittwoch 9. Februar aufgesetzt.

Die Montage erfolgte in einem Hub. Acht 20-Fuß-Container waren hierfür bereits vormoniert worden. Der wie ein Kirchenschiff anmutende Raum der Produktionshalle wurde damit um einen Turm ergänzt. Er erhöht den viergeschossigen Verwaltungsteil um nochmals 4 Containergeschosse. Mit dieser neuen Landmarke ist die Containermanufaktur an der Bundesstraße B1 nun schon von weitem unübersehbar!

Mit dieser spektakulären Turmmontage ist „quasi“ der Stahlrohbau abgeschlossen. Insofern war es folgerichtig, den Mobilkran zum Aufziehen eines „Richtsterns“ (Logo der Containermanufaktur) statt eines Richtkranzes zu nutzen.