Mit einem 3. Preis wurde der Entwurf von KSV Krüger Schuberth Vandreike für einen Kita-Neubau des Eigenbetriebs von Berlin, die Kindertagesstätten Nordwest, ausgezeichnet.

14 Architekturbüros waren eingeladen, ihre Ideen für das Grundstück in Berlin-Charlottenburg zu präsentieren.

Der Entwurf von KSV sieht als Empfang einen geschützten Hof für die ankommenden Kinder und Eltern vor. Der Hof ist Treffpunkt und nutzbarer Außenraum als Eltern-Café beim Ankommen und beim Abholen der Kinder. An ihm befinden sich in beiden Geschossen die Gemeinschaftsflächen, wie Foyer, Bewegungsraum und Kinderrestaurant. Eine Glasfassade umschließt den Hof und ermöglicht ein anregendes, neugierig machendes Sehen und Gesehenwerden sowie eine gute Orientierung. Die offene, geschwungene Treppe verbindet beide Ebenen. Die leicht geneigte, wie ein Relief gefaltete Dachlandschaft zeichnet sich in den bewegten Trauf- und Ortganglinien an den Fassaden ab. Mehrere in sanften Giebeln angedeutete Häuser scheinen zu einem großen Haus zusammenzurücken und zu verschmelzen.